Psychotherapie hilft bei Angststörungen



Angst spielt eine wichtige Rolle bei den meisten seelischen und körperlichen Störungen. Sie kann sich auch verselbstständigen und zur Qual werden. Doch nützt es wenig, sie zu verdrängen oder „weg zu trainieren". Die Erfahrung zeigt, dass die Beschäftigung mit der Angst und ihren Wurzeln wirksam ist, zumal wenn dies im Austausch mit einem erfahrenen und empathischen Therapeuten oder mit einer therapeutischen Gruppe stattfindet.

Psychotherapie hilft, sich selbst besser zu verstehen. Eigene Stärken (Ressourcen) können erkannt und aktiviert werden. Durch therapeutische Veränderung wird das Vertrauen in die eigenen Bewältigungsmöglichkeiten gestärkt. Dieser Prozess ist auch bei Angsterkrankungen wirksam.

Gerne können Sie mich für weitere Informationen und für ein unverbindliches Erstgespräch zum Thema Psychotherapie bei Angststörung kontaktieren.